PIREP / Flugplan

Das wichtigste zum PIREP Wo finde ich unser PIREP ?

Es gibt kein eigenständiges Pirepformular mehr. Du kannst ein Pirep nur ausfüllen, wenn Du die Flugpläne aufrufst: Sei es die normalen Flugpläne die entsprechend Deinem Dienstgrad und Dienststelle(HUB) angezeigt werden, sei es Pflichtflugplan und auch die Sonderflugpläne.
Dort klickst Du auf Deine Flugnummer und schon kommst Du ins Pirep.
Dieses soll Dir und uns helfen, damit die meisten Fehler die gemacht worden sind, in der Vergangenheit, ausgemerzt werden. Es kann niemand mehr:
• seine persönlichen Daten falsch eingeben.
• eine falsche Flugnummer eingeben,
• einen Flug posten, der nicht in unseren Flugplänen steht.
Du brauchst lediglich die Daten einzutragen die noch offen sind und ich hoffe das Du Dir diese notiert hast bei Deinem Flug.
Welche Daten Du unbedingt brauchst und wie Du an diese kommst, wird Dir im BEISPIELFLUG-1 und auch im BEISPIELFLUG-2 gezeigt, wobei der Beispielflug-1 einen generellen Flug mit freien Maschinen betrifft und im Beispielflug-2 auf Payware-Maschinen eingegangen wird.

Warum das PIREP gewissenhaft ausfüllen?

Nun zum einen, sehe ich das einfach als Pflicht an, um uns Deine sorgfältige Flugvorbereitungen auch mit zu teilen und zum anderen ist es unerläßlich, damit Du auch Deine Stunden die Du für die VA geflogen bist, gutgeschrieben bekommst.
Wichtig ist es schon mal sich das Pirepformular vorher anzuschauen um zu sehen was Du bei Deinem Flug alles beachten mußt. Also ein Blatt Papier und ein Stift, so wie ein Taschenrechner sollte schon vor Dir auf dem Tisch liegen, denn benötigen wirst Du dieses. Das Pirep-Formular sollte ordentlich und sehr gewissenhaft ausgefüllt werden, und wenn Dir einige Dinge wie SID und STAR usw. spanisch vorkommen, schau doch mal unter dem Menüpunkt Flugschule rein! Dort ist so ziemlich alles erklärt, was für eine Flugvorbereitung notwendig ist.
Da unser Datenerfassungs-Programm sehr sorgfältig und auch automatisch arbeitet, solltest Du keine Fehler provozieren, denn es kann sein, daß Deine Daten dann nicht erkannt werden und im Nirvana verschwinden. Und die Condor-VA wird wieder dafür als Opferlamm auserkoren. Aber es kann doch sein dass es Deine Schuld ist, oder??

Was passiert mit meinem PIREP nach dem es gesendet worden ist? Wir haben hinter unserem Pirep eine Online-Datenbank, aber diese wird erst aktiv, nachdem das Pirep validiert(überprüft) worden ist. Die Daten welche abgefragt werden, sind immer relevant und werden manuell überprüft. Die Überprüfung ist außerdem das Einzige was verhindert, dass Du nun in Deiner Pilotenliste nach Flugstunden Deine sofortigen Stunden siehst.
Die überprüfung wird meist so alle zwei bis vier Tage geschehen, (abgesehen von Urlaub und Abwesenheit des Flightmanagers).
Die Flüge die Du eingegeben hast kannst Du nun in der Ausgabe "Pilotenlogbuch" sehen. Dort steht auch dahinter, ob Dein Flug schon validiert worden ist und wie er angekommen ist:
RICHTIG heißt, Dein Flug ist exellent eingegeben worden und wird zur Abrechnung frei gegeben (gewertet)
FALSCH heißt, Dein Flug wurde nicht entsprechend unserer Pirep-Anleitung eingegeben und wird nicht gewertet, dies heißt nun für Dich und nicht mehr für mich, Arbeit!
Du bekommst eine Mitteilung darüber was Du falsch gemacht hast und darfst das Pirep noch mal ausfüllen, im schlimmsten Falle aber den Flug wiederholen! Falsche Flüge bleiben eine Zeitlang in der Datenbank und das sollten Dich schon anspornen nix falsches einzugeben, da dies ja alle mitbekommen. ;-D
Fragen zur Startzeit und Flugtag:

Viele Fragen kommen bezüglich der Startzeit und des Flugtages:
Es sollte schon nicht so eng gesehen werden, natürlich kann man einen Flug, der real nur an einem Montag geht, an einem Donnerstag machen, und genauso ein Flug der Abends um 19Uhr geht auch morgens um 11Uhr machen. Wichtig ist nur das Ihr die Zeit im PIREP in realer UTC angebt. Unabhängig davon welche Zeit im Simulator angezeigt wird! Denn bei Online Flüge ist die Serverzeit in UTC ausschlaggebend, ebenso Arbeiten die Lotsen in Echtzeit nach UTC.

Fragen zum Flugzeugtyp:

Geflogen werden darf bei uns, je nachdem welchen Dienstgrad man hat, auf der Maschine worauf man sein TR (= Type Rating) gemacht hat.
Wahlweise kann man für den A320 die B737 benutzen. Für die B757 auch den A330 und für die B767 auch die B747/A340. Obwohl unsere Vorbild (die original CONDOR) keine B737, A330, A340 usw. mehr in Ihrem Hangar stehen hat möchten wir gerne unseren Piloten die Möglichkeiten geben, Ihre entsprechenden PAY-Software, z.B. die iFly B737 / Wilco Airbus usw. einzusetzen. (Man möge uns dies bei den REALISTEN unter Euch entschuldigen.) Sollte nun im Flugplan eine andere Maschine stehen z.B. die A320 kann also dafür die B737 usw. benutzt werden oder umgekehrt. Nur bei Flügen aus dem Langstreckenflugplan, wo eine B767 angegeben worden ist, sollte auch diese Maschine benutzt werden. Man kann also keinen Flug aus diesem Bereich machen, wenn man dafür nicht sein TR und seine Musterberechtigung abgelegt hat. Hier gilt, das unser Flightmanagment-Programm dieses erkennt und wird ungültige Flüge nicht werten.

Besonderheiten bei Shared Cockpit:

Bei Shared Cockpit gilt das Hostsystem als Führende Datenquelle. Diese wird auch zu 100% bei der Validierung berücksichtigt und geprüft. Falls das Clientsystem ebenfalls eine Verbindung aufbaut kann diese Stichprobenartig kontrolliert werden.
Wichtig: Jeder Pilot muss sein eigenes PIREP abgeben! Ebenfalls muss im PIREP unter "Mitteilungen" jeweils die Partner CFG Nummer sowie der Hinweis auf Shared Cockpit aufgeführt werden. Bei Missachtung oder abweichenden Daten kann das PIREP des Clientsystem als falsch bewertet werden. (Systembedingte Toleranzen werden natürlich berücksichtigt.)


Das wichtigste zu den Flugplänen


Je nach Erreichen des jeweiligen Dienstgrades werden euch die erlaubten Flüge automatisch angezeigt.

Pflichtflüge: Hier findet Ihr für jeden Monat die neuesten Flugaufträge, auch Pflichtflüge genannt. Von diesen vier Flügen sollten mindestens zwei Flüge pro Monat gemacht werden. Vor allen Dingen für CO-PILOTEN interessant, dürfen sie doch auch hier mal ins benachbarte Ausland fliegen.
Co-Pilot Flüge:

Diese Flüge sind überwiegend für unsere CO-PILOTEN gedacht, denn solange sie noch keine allzu große Erfahrung bei uns gesammelt haben und solange sie noch kein TR zum FO (= First Officer) abgelegt haben, wollen wir diese nicht ins Ausland lassen.
(AUSNAHMEN bestätigen immer die Regel und diese Ausnahme sind unsere Pflichtflugaufräge, hier kann und darf ins Ausland geflogen werden, damit unsere Co-Piloten auch ein klein wenig Erfahrung sammeln)
Alle Flüge aus einem anderen Flugplan, die im Range eines CO-PILOTEN geflogen werden, können und werden nicht anerkannt!

Charterflüge:

Diese Flüge sind für unsere FIRST OFFICER's gedacht. Sie dürfen schon mal ins Ausland fliegen, da sie ja schon Ihre Erfahrung gesammelt haben. Diese Sektion haben wir eingeführt, damit unsere Online-Flieger nicht unbedingt Co-Pilot Flüge machen müssen und auch mal ins benachbarte Ausland fliegen dürfen. (Austria, Dänemark, Ungarn usw.) Hier brauchen wir auch nicht wegen Realismus ein schlechtes Gewissen zu haben, da großteils reale Charter Flüge der Condor und dessen Schwestergesellschaften vorhanden sind. Flüge mit Zwischenlandungen sind auch so zu fliegen! D. h. durchgeflogen Flüge können und werden nicht anerkannt!
Bitte daran denken bei Onlineflüge auf IVAO/VATSIM unter remarks RMK/CHARTERFLIGHT angeben!

Condor Kurz:

Diese Flüge sind überwiegend für unsere CAPTAIN's gedacht. Und endlich sind wir wieder sehr realistisch, da alle Flüge aus den Original-Condor-Flugplänen stammen.
Flüge mit Zwischenlandungen sind auch so zu fliegen! D. h. durchgeflogen Flüge können und werden nicht anerkannt!
(Man möge es uns entschuldigen, das wir hier nicht immer auf Sommer und Winter-Flugpläne eingehen, da unsere Flugliste doch sehr lang ist und dieses zu zeitintensiv wäre.)

Condor Lang:

Diese Flüge sind überwiegend für unsere C (CAPTAIN's), SC (SENIOR CAPTAIN's) sowie CC (CHECK CAPTAIN's) gedacht. Und auch hier sind wir wieder sehr realistisch, da alle Flüge aus dem Origianl-Condor-Flugplan stammen. Flüge mit Zwischenlandungen sind auch so zu fliegen! D. h. durchgeflogen Flüge können und werden nicht anerkannt!
Da es ja meist sehr lange Flüge sind, bitte auf die Reichweite Eurer Maschine achten! Dies gilt hauptsächlich für Captain's, die ja bekanntlich nur die B757/A330 fliegen dürfen.

Miami/Bangkok Hubs:

Um nun nicht auf Europa oder auf Strecken der Condor angewiesen zu sein, wurde nun von unserer VA beschlossen, einen HUB in Miami und Bangkok einzurichten. Diese Sektion wird zur Zeit sehr gut beflogen und alle die dort sind, können nur bestätigen das es Spaß macht, in Nord- und Südamerika bzw. Asien zu fliegen. Interessante Flüge sind auch die Karibik-Flüge. Regelung: Diese Sektion steht erst ab Rang eines CAPTAIN's zur Verfügung und haben eine Anmeldung vereinbart. Es sollte mindestens einen Monat im HUB geblieben werden und mindestens zwei Flüge pro Monat gemacht werden. FÜR DIESE SEKTION STEHT EINE GESONDERTE SEITE ZUR VERFÜGUNG!

Sonderflüge:

Wie es der Name schon sagt, sind dies Flüge aus einem besonderen Anlass heraus und unterliegen auch eigenen Bestimmungen. Darunter befinden sich unteranderem schöne Touren die einen Award mit sich bringen; welche sogar bereits ab Co-Pilot geflogen werden dürfen.
Bitte beachtet auch die Bestimmungen auf der extra dafür vorliegenden Seite im FOC (Flight Operation Center) !